Steuern auf Wetten: So viel profitiert der Staat

Deutschland ist bekannt, sehr viele Steuern auf sehr viele verschiedene Dienstleistungen und Produkte zu setzen. Zudem gilt Deutschland ebenfalls als Land, das sehr großen Wert auf ihre Gesetze legt. Somit konnten wir uns über die Jahrzehnte ein sehr strenges Image aneignen, was sich ebenfalls auf den Sportwettenbereich bezieht. Haben Sie sich gefragt, wie viel ihres Einsatzes tatsächlich beim Staat landet? Der folgende Artikel beleuchtet, wie viel Steuergelder tatsächlich in die Richtung des Staates fließen und welche Besonderheiten es in Deutschland in Bezug auf Drittanbieter gibt.

Verfügt Deutschland über eine reguläre Sportwetten Lizenz?

Wie eingangs erläutert hat Deutschland sehr strikte Gesetze, die es meist verbieten, eine reguläre Lizenz zu erwerben. Dies macht Deutschland als Land der Sportwetten eher unattraktiv – so die Redaktion von Sportwetten-Online.com.  Aus diesem Grund befinden sich viele Unternehmen aus diesem Sektor im Ausland, wie zum Beispiel Gibraltar oder Malta. Die beiden genannten Länder sind die Hochburgen, wenn es um das Thema Glücksspiel geht. Die Bundesrepublik möchte sich scheinbar nicht das Image von Glücksspiel an die Beine binden, da es oft mit und Unseriosität im Zusammenhang steht und insbesondere bei diversen Religionen stark verrufen ist.

In Deutschland werden pro Jahr ungefähr 22 Lizenzen abgegeben, was dazu führt, dass es einige Anbieter gibt, die leer ausgehen. Darunter zum Teil nicht weniger bekannte Unternehmen wie zum Beispiel Tipico, bet365 oder Sportingbet. Die Folge: diese Unternehmen reichen Klagen gegen den Staat ein, weil sie der Auffassung sind, ein Anrecht auf diese Lizenz zu haben. Aufgrund der komplizierten Gesetzgebung ist ausschließlich das Bundesland Schleswig-Holstein im Stande, Lizenzen zu vergeben, weil es im Jahre 2012 dem Glücksspielstaatsvertrag widersprochen hat. Dies ist deswegen möglich, weil diese Art von Gesetze Bundesland-Sache ist. Somit gab es zumindest zu diesem Zeitpunkt Hoffnung für viele Anbieter, eine Lizenz zu ergattern. Doch wie bereits gesagt, gingen einige Anbieter leer aus, trotz dessen, dass es 20 Lizenzen gab.

Welche Folgen hat es zu Deutschland, dass Wettanbieter Wettsteuern zahlen müssen?

Das Solidaritätsprinzip in Deutschland hat nicht immer seine Fans, denn vor allen Dingen Unternehmen stehen unter dem Druck, permanent Steuern an den Staat abdrücken zu müssen. Das hat zur Folge, dass die skandinavischen Länder mittlerweile vollkommen darauf verzichten, einen Sitz in Deutschland zu haben und auch in dem Vereinigten Königreich hat man sich darauf geeinigt, in Deutschland zumindest vorübergehend vom Markt zu verschwinden. Dies ist die Auswirkung der Steuer. Dazu gehören teils sehr prominente Unternehmen, wie zum Betfair, NordicBet, WilliamHill oder PaddyPower.

Wie hoch sind die Einnahmen für den Staat?

Zwischen Mitte 2012 und Mitte 2013 konnte der Staat über 170 Millionen Euro Steuergelder durch Wetteinsätze generieren. Alleine das kleine Bundesland Schleswig-Holstein konnte über 57 Millionen Steuergelder generieren. Die restlichen 113 Millionen Euro Steuergelder gehen auf die Rechnung der anderen Bundesländer. Somit ist das Thema Sportwetten nicht nur für die Unternehmer sehr profitabel, sondern auch für den deutschen Staat.

Wie viel Umsatz wurde in Deutschland mit dem Thema Glücksspiel umgesetzt?

Die Glücksspielbranche macht einen Umsatz in Höhe von 3,2 Milliarden Euro. Somit ist diese Branche ein nicht zu vernachlässigender Wirtschaftszweig in der deutschen Wirtschaft. Allerdings wurden von diesen 3,2 Milliarden Euro nach Abzug aller Kosten über 3 Milliarden Euro an die Spieler ausgeschüttet, so dass den Unternehmen insgesamt über 200 Millionen Euro übrig blieben. Das klingt angesichts des sehr hohen Umsatzes erstmal wenig, doch wenn man bedenkt, dass nur sehr wenige Unternehmen in Deutschland tätig sind, ist dieser Gewinn nach Abzug aller Kosten doch sehr groß. 2013 wurden 3,9 Milliarden Euro erwirtschaftet, wovon 189 Millionen Euro beim Vater Staat landet. Ein Jahr danach knickte der Umsatz ein, denn mit nur 150 Million Euro Steuern ist man unter dem Vorjahr positioniert. Wie bei Betathiome wie unser Artikel hier zeigt.

Wird Deutschland die Anzahl der Lizenzen erhöhen?

Zurzeit ist noch völlig offen, wie viele Lizenzen vergeben werden bzw. die Gesetzgebung ist zurzeit so verstrickt, dass es unklar ist, wie sich Deutschland zu dem Thema positionieren wird. Ein weiterer Aspekt ist, dass sich die Verhandlungen um dieses Thema zurzeit als sehr schwierig herausstellen. Somit ist ein offenes Ende zu erwarten. Erfahrungen finden Sie hier.

Comments are closed.